Ausscheidung und Entgiften, körperliche Ebene des Sakralchakra

Sakralchakra

Sakralchakra, Svadhisthana Chakra

Lage und körperliche Ebene des Sakralchakra

Die Einstrudelung auf der vorderen Seite des Körpers liegt ca. zwei Fingerbreit unterhalb des Bauchnabels. Aus dieser Lage ist beim Sakralchakra der Versorgungs- und Wirkbereich offenkundig. Auf der hinteren Seite, im Rückenbereich, liegt die Einstrudelung unterhalb der Nieren im Bereich der Lendenwirbel. Hier läuft auch das Rückenmark konusförmig (Conus medillaris) aus.

Im Lendenwirbelbereich treten Spinalnerven (Ischias) aus, die die unteren Extremitäten versorgen. Säure-Basenhaushalt, alle Reaktionen der Entgiftung, die molekulare Ebene der „Zersetzung und Auflösung“, alle Ausscheidungsprozesse über den Darm, die Blase, die Harnwege, die Nieren, das Bindegewebe und Haut. Deaktivieren und Ausscheiden von Hormonen, besonders der Stresshormone über die Nebennieren. Gebärmutter, Eierstöcke bei der Frau, Prostata beim Mann, Geburt und Orgasmus.

Wie wichtig es ist, die Balance im Leben zu halten zeigen die Erkrankungs- und Funktionsstörungen auf der körperlichen Ebene des Sakralchakras. Über- und Unterfunktionen sind meistens ein Ausscheidungsproblem. Hier bilden vor allem die karmischen Ungleichgewichte und die individuellen Wertungen die Grundlage für blockierende Ausscheidungsprozesse. Wird nicht vollständig ausgeschieden führt dies zu Vergiftung und Verstopfung.

Diese Prozesse wiederum schwächen die Stoffwechselprozesse und hemmen das Immunsystem (wie im rheumatischen Formenkreis). Dieses führt auf Dauer zu Entzündungen und Erkrankungen.

Diagramm Sakralchakra

Schöpferische Lebensenergie und Weibliche Sexualität

Sakralchakra: Element Wasser – Bipolar. Schöpferische Lebensenergie, Ausscheiden und Entgiften,
Weibliche Sexualität, Standpunkt im Leben einnehmen und Ballast abwerfen

Sakralchakra: Seelisch-energetische Bewusstseinsebene

Das Sakralchakra pulsiert zwischen den Hüftschalen und koordiniert auf der körperlichen Ebene das Voranschreiten und das Einnehmen eines Standpunktes. Im seelisch-geistigen Sinne steuert es, das Vorankommen im Leben. Auf dieser Ebene entwickelt der Mensch Körperbewusstsein, durch Schmerz und Leid.

Wenn das Sakralchakra im Gleichgewicht ist, so ist der Mensch voller Vitalität und Lebensfreude, die Sexualität wird bejaht und gelebt. Kreativität und schöpferische Lebensenergie fließen.

Im zweiten Chakra beginnt der bewusste Umgang mit der Dualität und den Einwirkungen des Lebens. Durch das Sakralchakra steuert die Seele die Ausgleichspotenziale. Das Sakralchakra beinhaltet das persönliche als auch das Gruppenkarma-Gedächtnis. Der damit verbundene aktive Ausgleich führt über die Erfahrung des Gegenpols, zum Begreifen und Erkennen. Geht der Mensch bewusst mit den Polaritäten um, lernt er das rechte Unterscheiden. Das entstehende Unterscheidungsvermögen, ermöglicht dem Menschen zu differenzieren und Ballast abzuwerfen.

Auf dieser Ebene entwickelt der Mensch ein Gefühl für gut und schlecht und deren Attribute. Durch ausgleichende Erfahrungen sammelt das Bewusstsein Erkenntnisse. Diese öffnen der Kundalini (Sexualenergie) den Energiekanal um weiter aufzusteigen und damit das Bewusstsein ins nächsthöhere Chakra anzuheben.

Die Lage des Chakra

Sakralchakra: Blockaden und deren Auswirkungen

Wenn das Sakralchakra gestört ist oder blockiert, so sind Unruhe, Stress, Gehetztsein, Stimmungsschwankungen, Süchte, Eifersucht u.v.m. mögliche Auswirkungen. Angst und Antriebslosigkeit dominieren das Leben.

Ein gestörtes Sakralchakra entfernt den Menschen von Sinnlichkeit, Sexualität und deren Entfaltung. Sexuelles Desinteresse, Frigidität und Impotenz, sowie seelische Kraftlosigkeit, können weitere Auswirkungen sein. Mangelnde Motivation zum Neubeginn, ersatzbefriedigende Süchte sind typische Begleiter dieses Zustandes.

Auflösen/Zersetzen/Loslassen/Ausscheiden sind Aspekte des psychisch-seelischen, sowie der körperlichen Ebene. Auch in der äußeren Welt müssen „Dinge“ aufgelöst, zersetzt und losgelassen werden.

Nur so kann Neues kreiert und geformt werden. Dementsprechend gehen mit der Blockierung des Sakralchakras auch entsprechende Loslass-Beschwerden im emotionalen und körperlichen Bereich einher.

Erkrankungs- und Funktionsstörungen auf der körperlichen Ebene des Sakralchakras

Mögliche körperliche Beschwerden
durch ein blockiertes Sakralchakra

  • Menstruationsbeschwerden
  • Zysten
  • Eileiter- oder Eierstockentzündungen
  • Erkrankungen des Gebärmutterhalses
  • Prostataerkrankungen
  • Prostatakrebs
  • Potenzstörungen
  • Impotenz
  • Pilzerkrankungen
  • Blasenprobleme
  • Blasenschwäche
  • Geschlechtskrankheiten
  • Hautkrankheiten
  • Nierenerkrankungen
  • Nierensteine
  • Harnwegsinfektionen
  • Hüftschmerzen
  • Lendenwirbelprobleme

Allgemeine Informationen und Zusammenhänge über die Chakras:

„Chakren und das Lebensprinzip“

Vom Wurzelchakra bis zum Kronenchakra

Spezifische Informationen über jedes einzelne Chakra:

„Wurzelchakra / Muladhara Chakra“
„Solarplexus Chakra / Sonnengeflecht Chakra / Maribor Chakra“
„Herzchakra / Anahata Chakra“
„Halschakra / Vishudda Chakra“
„Stirnchakra / Ajnachakra“
„Kronenchakra / Sahasrara Chakra“

Hinweis: Aus wettbewerbsrechtlichen Gründen weisen wir darauf hin, dass die Wirkungsweise der Lebensenergie-Produkte noch nicht mit der vorherrschenden schulwissenschaftlichen Auffassung und Lehrmeinung übereinstimmt.
Ferner sollten Krankheiten nie ohne therapeutische Beratung selbst behandelt werden und die Lebensenergie-Produkte sollten immer nur als Ergänzung zu traditionellen Heilmethoden angesehen werden.